Projekt Baerwaldbad - September 2009 - Oktober 2012: Lehrwerkstatt Baerwaldbad
 
September 2009 - Oktober 2012: Lehrwerkstatt Baerwaldbad

Zusammenfassung
Das Projekt „Lehrwerkstatt Baerwaldbad“ hat zum Ziel, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Rahmen eines kooperativen Berufsvorbereitungs- und Ausbildungsmodells, berufliche Integration durch Berufsausbildung speziell in Bauberufen zu ermöglichen. Dies vor allem vor dem Hintergrund teilweise unrealistischer Berufsvorstellungen, die oftmals hinsichtlich mangelnder schulischer und sozialer Basiskompetenzen nicht zu verwirklichen sind. Dabei soll Eignung und Neigung durch Information und Motivation gesteuert werden.
Die Projektziele sollen über den Aufbau und nachhaltigen Betrieb einer Lehrwerkstatt im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg erreicht werden. Die Lehrwerkstatt ist ein Ort, an dem Wissen sowohl als berufspraktische oder -theoretische Übung und auch als praktische Arbeit an realen Bauvorhaben umgesetzt wird. Dabei ist das reale Bauvorhaben – die denkmalgerechte Erhaltung bzw. Wiederherstellung des Baerwaldbades – eine sportliche und kulturelle Bereicherung für das Quartier und für seine Bewohnerinnen und Bewohner. In dieses Vorhaben werden die teilnehmenden Jugendlichen ihre in der handwerklichen Qualifizierung erworbenen Kompetenzen als reale und sinnstiftende Arbeit einbringen.

Handlungsbedarf und Ziele
In den an das Baerwaldbad angrenzenden Programmgebieten der Sozialen Stadt herrscht hohe Arbeitslosigkeit, besonders bei den Bewohnerinnen und Bewohnern nichtdeutscher Herkunft und gering qualifizierten Personen. Hinzu kommen Bildungsferne, oftmals fehlende Sprachkenntnisse oder ein unsicherer Aufenthaltsstatus. Selbst positive wirtschaftliche Entwicklungen haben geringe oder keine Auswirkung auf die Beschäftigung der Zielgruppen. Der Stadtteil Kreuzberg rangiert in den Strukturdaten, die die ökonomische Situation, die Inanspruchnahme öffentlicher Hilfen oder die aktuellen Arbeitslosenzahlen aufzeigen, berlinweit auf den letzten Plätzen. Der Armutsbericht für Berlin weist für Kreuzberg mit 26,4 % den höchsten Armutsanteil aus.
Besonders benachteiligt sind dabei junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren. Sie sind z.T. schon seit Jahren ohne Schulabschluss oder Ausbildung. Insgesamt existieren zu wenige Ausbildungsplätze oder Gelegenheiten für Berufsorientierung und Qualifizierung. Die dadurch entstehende Perspektivlosigkeit lässt eine problematische Gemengelage aus mangelnder Motivation, geringer Mobilität und fehlender sozialer Kompetenz entstehen.
Ziel ist es, ca. 70 jungen Erwachsenen im Rahmen eines kooperativen Berufsvorbereitungs- und Ausbildungsmodells, berufliche Integration in Bauberufen zu ermöglichen. Die Projektziele werden über den Aufbau und Betrieb einer Lehrwerkstatt im historischen Kreuzberger Baerwaldbad erreicht. Die Lehrwerkstatt wird ein Ort, an dem Wissen sowohl in berufspraktischen und -theoretischen Übungen als auch durch praktisches Tun und Arbeiten an realen Bauvorhaben erworben wird.
Das Projekt verknüpft Berufsausbildung/-orientierung mit praktischen und gesellschaftlich nützlichen Bauaufgaben; der unmittelbar erkennbare Mehrwert soll die Motivation für eine aktive Perspektivplanung der Teilnehmenden steigern und gleichzeitig ein effektiver Beitrag zur Erhaltung des Standortes für die Quartiere sein. Das Baerwaldbad und perspektivisch auch andere öffentliche Gebäude bieten zahlreiche Einsatzfelder für eine praxisnahe Qualifizierung.

Aktivitäten
  • In den z. Z. ungenutzten Räumen des Baerwaldbades wird eine Lehrbaustelle eingerichtet. Es werden Übungswände zum Malern, Lackieren und Tapezieren aufgestellt. Es wird Gelegenheit zum Trockenbau, Fliesenlegen und zu Holzarbeiten geben.
  • In Kooperation mit dem Bezirksamt, der Denkmalbehörde und im Rahmen des Gesamtnutzungskonzepts des Betreibers wird die Qualifizierung der Zielgruppen als Teilaufgabe der Renovierungs- und Sanierungsaufgaben im Bad realisiert (Decke, Türen, Flure, Estrich etc.).
  • Die Berufsvorbereitung erfolgt im Theorie- und Praxisverbund nach dem erfolgreichen Konzept BASICON (europäische Basiskompetenzen für Bauberufe, www.basicon.org). Hiermit liegen Qualifizierungsmodule zur Feststellung und Zertifizierung vorhandener, nicht formal erworbener beruflicher Kenntnisse und Fähigkeiten vor.
  • Durch den praktischen Einsatz in kommunalen und quartiersrelevanten Bau-Projekten und die Vermittlung in Betriebspraktika können die Teilnehmenden die erlangten Kenntnisse und Qualifikationen unter anderen Arbeitsbedingungen und auf anderen Baustellen anwenden.
  • Ein zentraler Aspekt ist die sozialpädagogische Betreuung und das begleitende Coaching von der Berufswegeplanung bis zur Vermittlung in Anschlussangebote, Ausbildung oder Arbeit.
Das Projekt "Lehrwerkstatt" ist ein Projekt der L.I.S.T. Gmbh, das in Kooperation mit Zukunftsbau umgesetzt wird. L.I.S.T. übernimmt dabei die Projektsteuerung, Zukunftsbau die Aspekte beruflicher Bildung.
 
 
Das Projekt "Lehrwerkstatt Baerwaldbad" wird über das ESF-Bundesprogramm „Soziale Stadt – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ für Teilhabe und Chancengerechtigkeit in den Gebieten des Städtebauförderungsprogramms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ gefördert


 
Kontakt:
Projekt Baerwaldbad
Baerwaldstraße 64-67
10961 Berlin
Tel.: 030-67 30 90 70
Email: adiezmann@list-gmbh.de
Ansprechpartner: Andreas Diezmann