Projekt Baerwaldbad - 11. Dezember 2009: Die Figuren kehrten zurück
 
11. Dezember 2009: Die Figuren kehrten zurück
Allegorische Holzskulpturen werden wieder wie ehedem die  Mittelpfeiler der Schwingtüren zieren. Auszubildende der Eckener-Schule Flensburg schnitzten sie für das Bad. Die Kreuzberger Kinderstiftung machte die feierliche Übergabe am
11. Dezember 2009 möglich.

Es existieren fünf allegorische Motive, die sich symmetrisch gegenüber stehen. Jörg Wenning weist ihnen die folgenden Bedeutungen zu: der Neptun als Beherrscher und Gott des Meeres steht ebenso wie die Ente für das Element Wasser, um das es sich in einer Schwimmhalle handelt. Der pfeifende Frosch auf der Seerose warnt die Badenden vor dem Betreten unsicheren Wassers und vor Seen mit Schilf und Pflanzenbewuchs. Die Schildkröte mit Schlagstock verstärkt die Warnung des Frosches dadurch, dass sie von Aalen umgeben ist, die als Symbole des Todes gelten könnten. Schließlich gibt es noch den Schutzengel, der sorgenvoll das Geschehen beobachtet und wie eine letzte Instanz erscheint.


Fotos der Figuren:
Gruppe
Neptun
Schildkröte
Engel
Ente
Frosch




Bild oben: Alte Halle mit den 2008 wiederhergestellten Umkleidekabinen, aber noch ohne Figuren
Bild 2. Reihe: Von oben links nach unten rechts: Engel, Neptun, Schildkröte, Ente und Frosch.
Bilder 3. Reihe : Historische Vorbilder: links Frosch, rechts Schildkröte (Link zur Bildquelle)
Bilder untere Reihe: Bilder vom Herstellungsprozess in Flensburg (Bildquelle: © Eckener Schule)
            




Weitere Informationen: